Pfalzmeisterschaft Bad Bergzabern

geschrieben am 20.05.2017 von T. Pfiffi

Am 20.05.2017 fanden in Bad Bergzabern die Pfalzmeisterschaften der Leichtathletik statt. Der 1. FC Kaiserslautern konnte hier mit vielen tollen Leistungen und Titelgewinnen aufwarten.

Mit zwei Silber- und zwei Goldmedaillen kehrte Sarah Tretter (1999) von den Pfalzmeisterschaften der U20 zurück. Sie konnte trotz Gegenwindes als Zweite über 100m Hürden ihre persönliche Bestleistung enorm steigern und mit 15,27s eine sehr gute Zeit erzielen. Außerdem gewann sie die Pfalzmeisterschaft im Diskuswurf (34,21m) und im Hochsprung. Mit der Kugel wurde sie Zweite.

Kassandra Römer (1999) wurde Dreifachmeisterin der U20 über 100m, 200m und im Dreisprung. Während die Sprintzeiten unter starkem Gegenwind zu leiden hatten zeigte sie im Dreisprung eine sehr starke Entwicklung. Ihre Bestweite von 11,97m sind eine wirklich beachtliche Leistung und berechtigen sie zur Teilnahme an den Deutschen U20-Meisterschaften in Ulm. Auch Paula Mägel (1995) wurde Pfalzmeisterin im Dreisprung. Mit persönlicher Bestleistung von 10,71m belegte sie Platz eins in der Frauenkonkurrenz.

Ebenfalls mit drei Titeln kehrte Felix Schulze (1995) zurück. In der Männerklasse gewann er nach den 110m Hürden (14,95s) auch die 200m (22,14s) und qualifizierte sich mit beiden Leistungen für die Deutschen U23-Meisterschaften in Leverkusen. Außerdem verstärkte er das "Sprintteam Pfalz" in der 4x100m-Staffel, mit dem er ebenfalls Pfalzmeister wurde. Keno Heemsoth (1989) zeigte im 100m-Sprint der Männer aufsteigende Form und steigerte seine persönliche Bestleistung deutlich.

Simon Endres (2000) gewann in der Altersklasse U18 das Sprintdouble über 100m und 200m. Nachdem er im 100m-Finale mit 11,35s die Oberhand behalten hatte, stellte er im 200m-Sprint seine persönliche Bestleistung von 23,60s ein und lief ebenfalls als Erster durchs Ziel. 44,76m gingen in die Ergebnisliste ein für Alexander Herget (2000), der im Speerwurf der U18 den dritten Platz belegte.

Michael Strupp (1996) gewann im Dreisprung die Silbermedaille (13,65m) und zeigt einen stabilen Aufwärtstrend seiner Form, auch wenn kleine technische Fehler ihm größere Weiten noch versagen.

Lukas Pfiffi (2003) war im Diskuswerfen der M14 nicht zu schlagen. Mit persönlicher Bestleistung von 38,95m wurde er überlegen Pfalzmeister in seiner Paradedisziplin. Die 4kg-Kugel stieß er auf 11,02m, was ihm hier einen sehr guten zweiten Platz einbrachte. Nadine Krämer (2003) wurde in ihrem ersten Speerwurfwettkampf mit einer Weite von 27,38m direkt Pfalzmeisterin der W14. Leonie Lorenz (2003) konnte mit 19,12m im Diskuswurf den dritten Platz erreichen.

Die jüngsten im FCK-Team waren ebenso erfolgreich: Emily Clegg (2004) wurde mit 4,20 im Weitsprung der W13 Fünfte, mit 11,74s Dritte im 60m Hürdenlauf. Anna Maria Berninger (2004) gewann der Hochsprung der W13 mit übersprungenen 1,33m. Ricky Martin (2003) qualifizierte sich im 100m-Sprint der M14 mit 13,82s für das Finale, konnte aber leicht angeschlagen leider nicht antreten.



zurück