Erfolgsbilanz der Hallensaison 2018

geschrieben am 08.05.2018 von R. Wagner


Erfolgreiche Hallensaison für FCK – Leichtathleten

 

Die Leichtathleten können auch in diesem Jahr wieder auf eine sehr erfolgreiche Hallensaison zurückblicken. Ob regional, national oder international, überall waren die Roten Teufel bei Hallenwettkämpfen am Start. Aus den vielen Erfolgen die Highlights heraus zu stellen fällt da gar nicht leicht.

 

Bereits im November war die U12 beim Kinderleichtathletik – Finale in der Barbarossahalle dabei. Die „Fliegenden Teufel“ , so der Team-Name  wurde Pfalz- Mannschaftsvizemeister. In der Einzelwertung wurde Charlotte Wunder sogar Pfalzmeisterin.

 

Bei den Pfalz – Hallenmeisterschaften im Januar konnte der 1.FCK insgesamt 13 Titel und zahlreiche Podestplätze einheimsen. Überragend hierbei die Zeit von 8,23 sek. , mit der Felix Schulze den Sieg über 60 Meter – Hürden der Aktiven holte.

 

Felix siegte auch eine Woche später an gleicher Stelle bei der „Meisterschaft der Großregion Plus“. Bei dieser  internationalen Veranstaltung der Regionen Rheinland-Pfalz, Saar, Luxemburg , Grand Est (Frankreich) und Wallonie (Belgien) konnte er seine Zeit trotz Rückenproblemen nochmals auf 8,14 sek. steigern!

 

Bei den Rheinland – Pfalz – Hallenmeisterschaften Ende Januar überzeugten die Athletinnen und Athletinnen von U16 bis U20 mit dreimal Gold, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen.  Lukas Pfiffi war der stärkste Kugelstoßer der U16 und siegte mit 13,15 Metern. Sarah Tretter (U20) tat es ihm gleich und stieß die Kugel auf die Siegesweite von 12,24 Metern. Moritz Heene (U18) holte Gold über 60 Meter Hürden in 8,46 sek.

 

Die Süddeutschen Hallenmeisterschaften  im Februar in Sindelfingen brachten Topsprinterin Lara Hümke (U20) die ersehnte Medaille. Für ihre Zeit von 7,60 sek. konnte sie Bronze mit nach Hause nehmen.

 

Staffelbronze gab es für drei FCK-Sprinter am ersten März-Wochenende bei den Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Erfurt. Peter Höll, Wladimir Jalosa und Michael von Rüden waren zusammen mit ihrem Kameraden aus der Startgemeinschaft „Pfalz Masters Team“, dem Nußdorfer Bernhard Buck, über 4x 200 Meter der M50 am Start.  In 1:45,82 min. erkämpften sie sich den dritten Platz.

 

Eine Woche später trugen fünf Rote Teufel das Trikot der Pfalzauswahl beim U16/U18- Hallen – Ländervergleichskampf in Metz. Moritz Heene, Elena Hartmann, Simon Theobald, Tim Kreibiehl und Lukas Pfiffi durften sich mit französischer Konkurrenz sowie mit den Teams aus dem Saarland und Baden messen. Der ebenfalls eingeladene Ricky Martin musste leider verletzungsbedingt passen. Das männliche U16-Team konnte mit Platz Zwei das beste Ergebnis für die Pfalz erreichen.  (rw)

 

 

 

 

 




zurück